Apitherapie Bienen bienenwachs Bienenzucht Gelee Royale Honig Propolis

Bienen: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale Apitherapie und Bienenzucht

Veröffentlicht von

Produkte der Bienen: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale und Apitherapie

Inhalt

  1. Produkte: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale und Apitherapie
  2. Honig
  3. Propolis
  4. Bienenwachs
  5. Fazit
  6. BIENENZUCHT
  7. GESCHICHTE DER BIENENZUCHT
  8. WIE WIRD MAN IMKER?
  9. Bienenzucht – die Werkzeuge und die Ausrüstung

 

 Bienen: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale Apitherapie und Bienenzucht Imker Imkerei Königin

Die Beziehung zwischen Mensch und Biene ist wirklich alt. Bienen leben seit 40 Millionen Jahren auf unserem Planeten. Es ist also eine wirklich lange Zeit, dass die Menschheit von Bienenprodukten profitiert können. Die meisten Leute glauben, dass Bienen nur Honig produzieren. Aber es hört hier nicht auf. Bienen können viel mehr als Honig und Lärm machen. Tatsächlich produzieren nur sehr wenige Bienenarten Honig. Bienen sind Gleichgewicht der Natur wirklich großartig und unverzichtbar. Bienen produzieren und sammeln viele verschiedene Elemente aus der Natur und liefern uns Honig, Bienenwachs, Propolis, Pollen, Gelée Royale und Gift.

Alle Bienenprodukte können in zwei Gruppen eingeteilt werden. Die erste Gruppe sind die Produkte der Bienen. Das sind Gelée Royale, Bienenwachs und Bienengift, die von den Bienen im eigenen Körper erzeugt werden. Die zweite Gruppe sind Produkte pflanzlichen Ursprungs, und dies sind Honig, Pollen und Propolis, die von einer Biene aus Blumen gesammelt und im Bienenstock gelagert werden. All dies ist wirklich wichtig für Biene. Ohne diese Zutaten könnten die Biene und der gesamte Bienenstock nicht überleben.

Bienenprodukte sind auf jeden Fall wirklich nützlich für einen Menschen. Ein relativ neues Konzept ist die Apitherapie – die Behandlung von Patienten mit Bienenprodukten. Obwohl Honig und alle Nebenprodukte seit Jahrhunderten in der Naturheilkunde verwendet werden. Erst kürzlich haben wir den wissenschaftlichen Nachweis dieser Produkte am menschlichen Körper entdeckt und ihre Wirksamkeit eindeutig belegt. Seitdem konzentrieren wir uns wesentlich darauf, viele Informationen über seine Entstehung, Sorten, Eigenschaften und Nutzungsweisen zu recherchieren.

Jetzt werden wir drei nützliche Bienenprodukte mit kleinen Details besprechen, und zwar Honig, Propolis und Bienenwachs und sehen warum die Bienenzucht so wichtig ist.

Honig

Wenn wir an Bienen denken, denken wir natürlich an leckeren Honig, aber was ist Honig? Dies ist das grundlegendste der Honigbienenprodukte.

Honig ist ein flüssiger klebriger Stoff, die süße Substanz, die von Bienen produziert wird. Diese komplexe Substanz wird hergestellt, wenn der Nektar und die süßen Ablagerungen von Pflanzen und Bäumen von Honigbienen als Nahrungsquelle für die Kolonie gesammelt, modifiziert und in der Wabe gespeichert werden. Dieses Bienenprodukt kann flüssig, klebrig oder kristallisiert sein. Honig ist in verschiedenen Nektar unterteilt, die als Blumen- und Honigtauhonig bezeichnet werden. Weißt du… Bienen fliegen etwa 77.000 Kilometer, um den Nektar zu sammeln, der für die Produktion von nur 1 Liter Honig benötigt wird!  Wir sollten den Bienen wirklich dankbar sein, dass wir Honig genießen können.

 Apitherapie Bienen bienenwachs Bienenzucht Gelee Royale Honig Propolis

Honig ist für uns wirklich gesund. Honig hat des Menschen Leben immer versüßt und ist gleichzeitig eine Vorbeugung gegen viele Krankheiten. Honig ist ein wertvolles Nahrungsprodukt, vor allem für Menschen mit körperlicher oder geistiger Anstrengung. Es hat antibakterielle Eigenschaften. Heute wird Honig von Athleten, Bergsteigern und Tauchern gern in die Ernährung mit aufgenommen. An der Entgiftung sind auch einfache Zucker beteiligt, die bis zu einem gewissen Grad vor den Auswirkungen der Umweltverschmutzung schützen und die toxischen Wirkungen von Alkohol, Nikotin und anderen Drogen reduzieren. Honig senkt den Blutdruck und verbessert die Durchblutung. Grundsätzlich verwenden wir Honig als Süßstoff und Nährstoffzusatz, später setzen wir dieses Bienenprodukt jedoch zunehmend als Arzneimittel und in der Medizin ein.

Lies auch  Passives Einkommen

Propolis

Propolis der Bienenkleber wird aus Harzen, Balsamen und Baumsäften hergestellt. Das Wort Propolis ist im Wesentlichen ein griechisches Wort und bedeutet, die Stadt zu verteidigen. Es wird im Bienenstock geschaffen, der von Collators Sekretionen der Knospen von Pappeln, Birken, Weiden, Kiefern, Fichten, Tannen, Erlen, Eichen, Eschen und anderen Bäumen gebracht wird. Diese Substanzen werden nach Anreicherung durch Bienen mit der Sekretion von Guttural- und Mandibeldrüsen sowie einer geringen Menge Wachs und Pollen zu sogenanntem Bienenkitt (Propolis). Propolis ist eine balsamisch-harzige Substanz, die die Bienen zum Verschließen eines Nestes und in einer Mischung mit Wachs zum Polieren von Wabenzellen verwenden. Einige Arten von Honigbienen, die in Baumhöhlen nisten, verwenden Propolis, um Risse im Bienenstock zu versiegeln. Eine Art, die Zwerg-Honigbienen genannt wird, verwendet Propolis, um sich gegen Ameisen zu schützen, indem der Zweig, an dem ihr Nest aufgehängt ist, beschichtet wird, um einen klebrigen Burggraben zu bilden.

Propolis hat hohe medizinische Eigenschaften, deshalb wird Propolis vom Menschen als Nahrungsergänzungsmittel auf verschiedene Weise konsumiert. Propolis steigert die Immunität, hilft bei der Regeneration nach Operationen und Herzinfarkten, stärkt das Nervensystem und findet daher Anwendung bei der Behandlung von Depressionen, wirkt sich positiv auf das Verdauungssystem aus, besonders bei Geschwüren, es ist hilfreich bei der Behandlung von Durchfall und Verstopfung, erhöht den Appetit und reguliert den Stoffwechsel. Propolis-Medikamente sind in Form von Kapseln erhältlich. Heute definiert Propolis das natürliche Antibiotikum des 21. Jahrhunderts. Propolis wird auch in einigen verschiedenen Arten von Kosmetika verwendet und auch als Zutat in verschiedenen Zahnpasten verwendet.

Bienenwachs

 Apitherapie Bienen bienenwachs Bienenzucht Gelee Royale Honig Propolis

Bienenwachs ist ein Sekret der wachsartigen Drüsen, die sich auf der ventralen Seite des Bauches von Bienenarbeitern befinden. Das flüssige Wachs fließt durch die Kanäle auf der Oberfläche der Kutikula-Bienen und erstarrt darauf als weiße, dünne Hülsen. Die Bienen  verwenden dieses Bienenwachs zur Bildung der Wände und Kappen der Wabe. Obwohl einige Imker Kunststoff als Basis oder Ersatz für Waben verwenden. Fast wie der Honig, den Bienen produzieren. Bienenwachs wird zur Herstellung von Kerzen verwendet, als Substanz, die Holz, Leinwand, Papier und als Bindemittel für Farben (von bester Qualität) imprägniert. In der pharmazeutischen Industrie wird neben Salben und Scheiben, in Kosmetika zur Herstellung von Cremes, Lippenstiften, Stiften, Shampoos, Seifen, Lotionen sowie in der Textilindustrie zur Fadenimprägnierung verwendet. Bienenwachs ist sehr nützlich für uns.

Fazit

Bienenprodukte sind für uns heutzutage sehr wichtig. Die Nachfrage nach Honig sowie vielen nützlichen Bienenprodukten steigt von Tag zu Tag. Heute haben Bienenprodukte einen völlig anderen Status. Abgesehen von der Akquisition von Honig, der Apitherapie und der Verwendung der Bienenprodukte in vielen Bereichen der Wirtschaft ist die Tatsache der Bestäubung des menschlichen Anbaus durch diese Art wichtiger. Daher scheint die Hypothese, dass ein menschliches Leben ohne Biene nicht möglich wäre, durchaus korrekt zu sein.

Der größte Wissenschaftler Albert Einstein sagte einmal:

„Wenn die Biene von der Erde verschwindet, wird die Menschheit nur noch vier Jahre leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr …”

Schließlich ist Honig lecker… und Bienen sind definitiv eine der wichtigsten Insektenarten, die wir auf der Erde haben.

BIENENZUCHT

Was ist das?

Im Grunde ist die Geschichte der Bienen eine Geschichte, die etwas länger ist als die menschliche Geschichte. Bienen leben auf unserem Planeten seit über 40 Millionen Jahren. Seit Tausenden von Jahren produzieren sie Honig und andere Bienenprodukte. Nachdem man  die erstaunlichen Vorteile von Honig und anderen Bienenprodukten entdeckt hatte, begann man auf verschiedene Weise mit Bienenprodukten zu arbeiten und begann gleichzeitig die Bienenzucht.

Lies auch  Notfall Heizung

Honig war schon in der Antike ein Teil der menschlichen Ernährung. Seit vielen Jahren haben Honigjäger die Bienenstöcke von Wildbienen für ihren wertvollen Honig und Bienenwachs geplündert – diese Praxis ist bis heute verfügbar. Aber das natürliche Angebot an Bienenprodukten reicht uns nicht. Wir brauchen also die Bienenzucht. So begann die Reise der Imkerei.

Bienen: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale und Apitherapie

Imkerei  ist die Kunst und Wissenschaft des Sammelns, Verarbeitens von Honigbienenkolonien gewünschter Arten, die sich in festgelegten Orten oder Standardkästen befinden und eine ideale Anzahl von Kolonien verwalten, die das ganze Jahr hindurch gepflegt werden und die direkten und indirekten Nutzen der Aktivitäten verbinden .

Imkerei ist das wissenschaftliche System der Verwaltung von Honigbienenkolonien, um die gewünschten Bienenprodukte zu erhalten.

Die häufigsten Hauptziele für das Management von Kolonien sind:

  1. Erzeugung großer, gesunder reifer Honigbienenpopulationen, die mit den großen Nektarströmen zusammenfallen;
  2. Nutzen Sie diese starken Honigbienenkolonien, um den Bienenzucht-Managementplan am besten zu erreichen:
  • Profitieren Sie von der Sammlung von Nektar (um mehr Honigproduktion zu erzielen)
  • Bestäubungsdienste für benachbarte Nahrungsmittelkulturen bereitstellen.

Einige Imker haben andere Ziele für ihre Honigbienenkolonien wie:

  • Erhöhung des Bienenbestandes für geschäftliche Zwecke, z. B. Verkauf an andere Imker.
  • Herstellung anderer Bienenprodukte wie Honigbienensubstanzen wie Bienenpollen, Propolis und Gelée Royale.

Es ist daher wichtig, die Geschichte der Imkerei zu kennen.

GESCHICHTE DER BIENENZUCHT

Die Menschen interessieren sich seit jeher für Bienen. Die älteste Nachricht über die Existenz der Imkerei sind Wandmalereien aus dem Paläolithikum in der Arana-Höhle der Provinz Valencia in Spanien, die zeigen, wie Menschen Honig aus dem Nest von Wildbienen sammeln. Sie schätzten auf 10.000 Jahre. In Jütland entdeckten  sie Honigtropfen, die in Bernstein vor 30 Millionen Jahren versteinert waren.

Die Vorteile, die sich aus der Nutzung von Bienen ergeben, waren allen alten Zivilisationen bekannt. Die alten Ägypter, Babylonier, Sumerer und Chinesen verwendeten Honig als therapeutischen Wirkstoff (Medikamente). Honig wurde auch zum Einbalsamieren von Leichen verwendet. Die Babylonier begruben ihre Toten mit Honig beschmiert – es war ein Symbol des ewigen Glücks. Für die alten Griechen war es das Lebenselixier und der Nektar der Götter. Während der Feste verwendeten sie es mit Wasser, Olivenöl und Milch.

Hatschepsut-Königin in Ägypten hat die Honigbiene als Symbol für Oberägypten etabliert, und Ramses II. Zahlte seinen Beamten einen Teil des Gehalts für ihre Arbeit mit Honig. Die berühmte Kleopatra kümmert sich um ihre Schönheit, die in Milch mit Honig badet. In einer der ägyptischen Pyramiden entdeckte man Honig der mehr als dreitausend Jahre alt ist – er wurde kristallisiert, aber ist noch zum Verzehr geeignet.

Hippokrates und seine Schüler haben über dreihundert Rezepte für die Medizin mit Honig verwendet und der römische Dichter Virgil sah bei Bienen ein göttliches Prinzip.

Die größte Imkerei war im antiken Rom. In der Gegend des modernen Israel wurden zahlreiche Bienenstöcke aus Stroh und Lehm aus dem Jahr 900 v. Chr. Gefunden. Historische Daten zeigen die Kapazität von etwa 500 kg Honig und 70 kg Wachs pro Jahr.

Erst suchte man außerhalb des Mittelmeerraums nach Wildbienennestern und nahm sie mit dem Honig, aber es bedeutete fast immer den Schaden der Kolonie. Sehr schnell versucht man jedoch, dauerhaften Zugang zu Honig zu bekommen. Diese räuberische Aktivität wurde bereits vor mehr als 500 Jahren v. Chr. Durch Bienenzucht – Zucht von Wildbienen – ersetzt. Allmählich begannen diese ursprünglich wilden Insekten die für die Zucht geeignete Infrastruktur zu domestizieren und anzupassen: hohle Baumstämme, Tontöpfe, geflochtene Körbe.

Lies auch  Salbe selbst machen

WIE WIRD MAN IMKER?

Das Wissen über die Imkerei ist sehr groß, es enthält viele ausgezeichnete Bücher und Zeitschriften. Obwohl die elementare Biologie der Honigbiene konstant ist, gibt es so viele Bedingungen, die die Imkerei zu einem komplexen Problem machen, wie Wetter, Genetik, Krankheitsprofile, lokale Kulturpflanzen, Klima usw. Es gibt so viele verschiedene Methoden oder Varianten, wie man Honigbienenkolonien verwaltet. Imker tendieren auch dazu, viel unabhängig zu sein und mit ihren eigenen Methoden zu testen.

Es heißt, wenn Sie drei Imkern die gleiche Frage stellen, werden Sie mindestens vier verschiedene Arten von Antworten erhalten. Der beste Weg, Imker zu werden, besteht darin, eine Menge Bücher zu diesem Thema zu studieren und dann einen Kurs von einem Imkerverband, der in Ihrer Region üblich ist, zu absolvieren.

Bienenzucht – die Werkzeuge und die Ausrüstung

Übliche Bienenstockausrüstung

Gegenwärtige Honigbienenkolonien sollen die Proportionen und die Umgebung eines Bienennestes, das auf natürliche Weise von Wildbienen (Wildbienen) erbaut wurde, nachahmen und zusätzlich die Möglichkeit haben, getrennte Bienenwabenrahmen zur Untersuchung und Manipulation zu entfernen. Das Design des übertragbaren Rahmens ähnelt der Größe der in der Wildnis gebauten Wabe. Der Abstand zwischen jedem Rahmen, der als “Bienenraum” bezeichnet wird, beträgt ungefähr 8 mm. Diese Lücken reichen aus, damit sich die Bienen fortbewegen können, sind aber nicht groß genug, so dass die Bienen andere Waben im Raum aufbauen und so das Entfernen der Rahmen erleichtern.

Bienen: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale Apitherapie und Bienenzucht Imker Imkerei Königin

Ein Standardbienenstock (Bienen-Beute) enthält:

  • Eine Bodenplatte
  • Eine oder zwei Brutkammern (jeweils bestehend aus 9 oder 10 Wechselrahmen)
  • Ein Königinnenseparator
  • Ein oder mehrere Honig-Supers (Boxen mit jeweils 9 oder 10 abnehmbaren Rahmen)
  • Eine innere Abdeckung
  • Eine teleskopierbare Bienenstockabdeckung

Werkzeuge für den Imker

Die wichtigsten Werkzeuge für einen Imker, um Honigbienenkolonien einzusetzen, sind:

  • Imker-Raucher
  • Bienenstockwerkzeug
  • Bienenschleier

Einige Imker verwenden auch ein komplettes Bienenkostüm mit Handschuhen und einer Bienenbürste. Aber viele benutzen auch gar nichts.

Sorgen und Probleme

Um das gewünschte Ergebnis in Bezug auf die Honigproduktion, den Bestäubungsdienst oder andere Bienenprodukte zu erzielen, sollten die Imker die richtige Planung treffen. Er muss einige grundlegende Techniken erlernen z. B. die Anerkennung des lokalen Nektarflusses, die Biologie der Honigbienen, die Bienenzuchtverfahren zur Erhaltung der Kolonie, die Festlegung der Ziele und die beste Verwendung der Kolonien. Der Imker muss einen Plan aufstellen, wie die Kolonien am besten zu händigen sind, um die erwarteten Ziele zu erreichen.

Abgesehen von all dem ist die Bedeutung der Imkerei enorm. Imkerei hat eine positive ökologische Bedeutung. Es wird projiziert, dass ein Drittel der Nahrung, die wir täglich essen, von der Bestäubung hauptsächlich durch Bienen abhängt. Honigbienen spielen hier eine wichtige Rolle.

Vielleicht führt uns die Imkerei zu unserem gewünschten grünen Planeten.

Bienen: Bienenwachs Honig Propolis Gelée Royale Apitherapie und Bienenzucht Imker Imkerei Königin

2 Kommentare

  1. Hallo Norbert,
    cooler Bericht! Ich bin selbst Hobbyimkerin und finde alle Bienenprodukte wirklich spannend und nützlich. Alleine der gute Geschmack und die tolle medizinische Wirkung sprechen für sich!
    Liebe Grüße
    Diana

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere