Insekten essen Zucht Larven Heuschrecken

Insektenzucht schwarze Soldatenfliege – Insekten essen – Insekten züchten

Veröffentlicht von

Insektenzucht -Schwarze Soldatenfliege  Insekten essen – Insekten züchten

Wenn man versucht Autark leben zu können, heißt das auch seine Lebensmittel selbst zu züchten. Sei es sein Obst und Gemüse selbst anzubauen oder auch mit Hilfe der Tierzucht Fleisch auf den Teller zu bekommen. Auf diese Möglichkeiten werde ich hier aber nicht weiter eingehen. Es gibt im Internet mehr als genügend Beispiele und dazugehörige Blogs die diese Themen beschreiben.

Insekten essen – als Nahrungsquelle – nachhaltig und platzsparend

 

Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven insekten züchten
Bildausschnitt aus dem Video https://www.youtube.com/watch?v=OOxmAapp8vY

Die schwarze Soldatenfliege ( Hermetia illucens) ist eine große Fliege aus der Familie der Waffenfliegen (Stratiomyidae), die in den letzten zehn Jahren als Nahrungsgegenstand für Reptilien, Vögel, Fische und andere Tiere sehr beliebt geworden ist. Dies ist vor allem auf den hohen Nährwert der Larven zurückzuführen, die erhebliche Mengen an Protein und Kalzium enthalten. Insekten essen ist gesund. Darüber hinaus können sie für die Verarbeitung verschiedener organischer Abfälle verwendet werden wie Beispielsweise Lebensmittelabfälle oder ähnliches. Das nach einer solchen Verarbeitung erhaltene Substrat kann zum Wachsen von Pflanzen verwendet werden, da es einen hervorragenden Dünger darstellt. Die Larve enthält ca. 40% Aminosäuren, die sich positiv auf das Wachstum und die Entwicklung von Nutztieren und Vögeln auswirken und die Möglichkeit der Verwendung von trockenen Larven als Futtermittelzusatz bestätigen. Die industrielle Züchtung dieser Art wird jedoch hauptsächlich in Ländern mit warmem Klima in Freiluftkäfigen durchgeführt. Das liegt vor allem daran, dass in diesen Ländern das Klima und die Beleuchtung besser zur Zucht geeignet sind.

Insekten züchten – Allgemeine Information

In diesem Artikel beschreibe ich eine bequeme Methode, die schwarze Soldatenfliege das ganze Jahr über in einem geschlossenen Raum zu züchten.
Die Temperatur im Raum für die Zucht von Fliegen wird bei etwa 25 bis 27 ° C gehalten. Die Farbtemperatur der Lampen sollte 6500 ° K betragen. Die Länge des Tages stellt man auf ca. 12 Stunden ein. In die Mitte des Fliegenraumes stellt man einen Schwamm, der mit einer Honiglösung getränkt wird. Nahrung für Fliegen dieser Art ist nicht unbedingt notwendig, erhöht jedoch deren Lebensdauer erheblich. Für die Eiablage installierten wir am Boden des Terrariums einen 1,5-Liter-Behälter, in den eine 3 cm dicke Schicht angefeuchtete Weizenkleie eingegossen wird. Über die Kleie wird ein Kunststoffgitter gelegt, auf das wir in Streifen geschnittenen Wellkarton legen. Wenn das Terrarium dann fertig ist, stellen wir einen Behälter mit  den Fliegenlarven auf den Boden.
Freigelassene Männchen und Weibchen paaren sich ab dem dritten Lebenstag im Flug. Das erste Ei wird am fünften Tag gelegt werden, nachdem die ersten Fliegen herauskamen. Die Weibchen legen ihre Eier in die Löcher der Wellpappe mit je 400-500 Eiern. Die Lebenserwartung einer Fliege liegt zwischen 10 und 20 Tagen. Die Eier werrden in Petrischalen in trockenem Karton bei einer Temperatur von 26 ° C und 80% Luftfeuchtigkeit inkubiert.
Die Entwicklung von schwarzen Soldatenfliegen bei einer bestimmten Temperatur beträgt drei Tage. Die Eier des dritten Inkubationstages werrden in 1,5-Liter-Kunststoffbehälter mit Nährstoffsubstrat gegeben und mit einem feinmaschigen Netz bedeckt. Wir bringen etwa 20 Eiablagerungen und 4-5 cm Nährstoffsubstrat in einem Behälter unter und befeuchten ihn leicht um eine Mischung von klebriger, matschiger Konsistenz zu erhalten. Als Substrat eignet sich Hühnermist, Weizenkleie, Hundefutter, verschiedene Getreidesorten – Reis, Grieß, Haferflocken usw. Diese Komponenten können sowohl in Mischungen als auch getrennt verwendet werden. Gleichzeitig sollten feste Körner für einen Tag in Wasser eingeweicht werden. Kleie und andere Einweichkomponenten können unmittelbar vor der Verwendung eingeweicht werden. Am fünften Tag gießen wir das Substrat mit den Larven in Behälter von 20 x 70 x 50 cm, wobei 20 cm die Höhe ist. Die Behälter werden nicht abgedeckt und das Substrat wird nach Bedarf begossen. Große Larven verarbeiteten fast alle organischen Abfälle – Gemüse, Obst, Fleischreste, Fisch sowie frisch und verdorben.
Beim Züchten der Larven ist es wichtig, die gute Belüftung, die Temperatur in den Behältern und den Feuchtigkeitsgehalt des Substrats zu überwachen. Bei einer hohen Dichte der Larven kann die Temperatur des Substrats auf 45 ° C ansteigen, was jedoch nicht zum Tod führt. Die Entwicklung der Larven bis zum Verpuppungsstadium dauert etwa 14 bis 18 Tage.
Die Larven, die die Fütterung abgeschlossen haben, häuten sich und erhalten eine dunkle, fast schwarze Farbe. In dieser Entwicklungsphase suchen sie nach einem geeigneten Ort für die Verpuppung. Wenn das Substrat nicht nass genug ist, kann im dickeren Substrat eine Verpuppung auftreten.
Das Substrat sollte jedoch mit Wasser versetzt werden, da die Prepupae Larve auf der Suche nach einem trockeneren Platz für die Verpuppung entlang der Oberfläche kriechen. Dieses Merkmal ihrer Biologie kann verwendet werden, um sie vom Substrat zu trennen. Die zu verpuppenden Larven können bei einer Temperatur von 10-15 ° C bis zu mehreren Monaten gelagert werden. Bei einer Temperatur von 26 ° C verpuppen sie sich innerhalb von  7-10 Tagen.  Als Tierfutter für Tiere können sowohl Präparate als auch Larven jüngeren Alters verwendet werden, die vor dem Gebrauch mit Wasser gewaschen und für einen Tag in einem neutralen Substrat, beispielsweise in Kokosnusschips, aufbewahrt werden sollten.

Analytische Überprüfung

Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven insekten züchten

Insekten machen ≈ 80% der weltweiten Artenvielfalt aus, und dies ist die am häufigsten vorkommende Population und Biomasseklasse der Landtiere, die sich durch eine hohe Fruchtbarkeit und Massenvermehrung auszeichnet. In den letzten zehn Jahren bestand ein zunehmendes Interesse an Insekten auf der ganzen Welt als Quelle für hochverdauliches Futterprotein, Fett mit einzigartigen Eigenschaften, Antioxidationsmitteln, Immunmodulatoren und Rohstoffen zur Gewinnung neuer Wirkstoffe. Ein wichtiger Faktor ist die Fähigkeit einiger Arten, unter künstlichen Bedingungen in Kultur gehalten zu werden. Dadurch können sie als neue industrielle Hersteller verwendet werden, um physiologische, biochemische und genetische Merkmale einer bestimmten Kultur zu erhalten, die Prozesse der Biokonversion von Substraten, auf denen sich Insekten entwickeln, zu steuern und die qualitativen und quantitativen Indikatoren für Produkte der Verarbeitung von Insektenbiomasse für die spätere Verwendung in Nahrungsmitteln, Futtermitteln, Tiermedizin und Pharmakologie zu bewerten . Futterprotein, das durch die Verarbeitung von Insekten gewonnen wird, ist Mehl von Larven. Es kann als Futtermittelkomponente in der Ernährung oder zur Fütterung von Schweinen, Geflügel und Fischen verwendet werden.

Insekten essen Zucht Larven Heuschrecken Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven insekten züchten

 

Die Entwicklung der Technologie für die Zucht der Fliegenlarven de schwarzen Soldatenfliege ( Hermetia illucens ), die eine hochwirksame Protein-Lipid-Komponente der Futterrationen bereitstellt, ist ein heißes Thema, dessen Bedeutung heute aufgrund der Notwendigkeit des Imports von Futtermitteln für Nutztiere und Fische erheblich zugenommen hat. Dies ist vor allem auf den hohen Nährwert der Larven zurückzuführen, die Proteine ​​(~ 40%) enthalten. In der Zusammensetzung der Fettsäuren sind 50% Laurinsäure sowie Calcium, Phosphor und Eisen vorhanden. Die Larven enthalten nützliche organische Verbindungen, die kommerziellen und industriellen Wert haben. Diese Elemente umfassen: 42,1% – Rohprotein; 34,8% Lipide; 7,0% Rohfaser; 7,9% – Feuchtigkeit; 1,4% – freier Stickstoffextrakt; 5,0% Calcium; 1,5% ist Phosphor. Biomasse von Larven wird verwendet, um ein Proteinprodukt zu erhalten. Larven werden in Aquakultursystemen eingesetzt, da die Industrie einem potenziellen Defizit an Futterprotein gegenübersteht. Aufgrund des hohen Gehalts dieser Elemente können Fliegenlarven als Nahrung für Forellen verwendet werden. Sie enthalten einen geringen Gehalt an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, der aber je nach Art der Nahrung für die Larven steigt.

Der Prozess der Zerstörung fester Abfälle hat sich seit der offenen Verbrennung erheblich verändert. Moderne Zerstörungsmethoden umfassen die Reduzierung, Wiederverwendung, Wiederverwertung und Kompostierung. Die Verwendung von Larven der schwarzen Soldatenfliege zur Abfallbeseitigung ist kein neues Verfahren . Diese Art wird zur Stabilisierung problematischer Abfälle wie Schweine- und Geflügelmist verwendet. Larven sind in der Lage, organische Anteile fester biologischer Bestandteile, Klärschlamm und Abfälle aus der Fisch- und Fleischverarbeitung, Obst, Gemüse, Restaurantabfälle und Küchenabfälle zu verdauen.

Die Entsorgungsmethode mit Fliegenlarven ähnelt keiner anderen Entsorgungsmethode. Organische Rückstände unterliegen bei ihrer Verwendung keinem zwingenden mechanischen Mahlen. Schwarze Soldatenfliegenlarven zermahlen die Nahrung während des Essens und der Verdauung in praktisch identische, kleine Partikel. Nachdem die Larven aus der Masse des organischen Abfalls alle Nährstoffe extrahiert haben, wird sich das Abfallvolumen um 70–80% verringern. Nach der Zerstörung ist der Abfall selbst kein Abfall mehr – nun ist er ein sehr wertvoller und umweltfreundlicher Volldünger für Pflanzen.

Beide Prozesse (Bioumwandlung von Abfällen und die Verwendung von Larven als Nahrungs- und Futtermittel) beruhen auf dem doppelten Nutzen und ergänzen sich vollständig – die Larven recyceln Dung und organischen Abfall und werden selbst zu guter Nahrung. Die Anhäufung von Schwermetallen (Kadmium) schränkt möglicherweise die Verwendung von Larven bei der Herstellung von Futtermitteln ein, während ihnen Abfall zugeführt wird. Die Temperaturerhöhung während der Biokonversion (bis zu 45 ° C) und Trocknung (t = 105–120 ° C) verringert die Anzahl der Bakterien. Studien zufolge wird bei der Entwicklung von Larven eine signifikante Anzahl von Pathogenen und Salmonella enterica in Hühnermist) unterdrückt, was die Anwesenheit antimikrobieller Proteine ​​in Insekten erklärt.

Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven insekten züchten
Bildausschnitt aus dem Video https://www.youtube.com/watch?v=OOxmAapp8vY

Die schwarze Soldatenfliege ( Hermetia illucens ) ist hauptsächlich in subtropischen Klimazonen verbreitet. In Aussehen und Verhalten ähnelt sie der Wespe, hat aber im Gegensatz zur Wespe nur ein Flügelpaar, keinen Stich und eine dunkle monochrome Körperfarbe. Während ihres Lebenszyklus durchläuft die Fliege fünf Stadien: ein Ei, eine Larve, eine Puppe, eine Puppe und eine erwachsene Fliege.

Die Larven von Hermetia illucens werden in der Länge bis zu 27 mm groß.

Eine detaillierte Beschreibung der Entwicklungsstadien der Fliegen ist in der Tabelle weiter unten enthalten.

Die erste Stufe der Larve dauert etwa 3-7 Tage. Die Larven haben eine weißgelbe Farbe und können eine Größe von bis zu 5,0 mm ± 0,5 mm erreichen. In der zweiten Stufe mit einer Dauer von 1-3 Tagen werden sie auf 12 mm vergrößert.

Die dritte Altersstufe (Prepupae) mit einer Dauer von 5-8 Tagen erreicht eine Größe von 19 mm. Während dieser Zeit verfärben sich die Larven dunkelbraun und werden starrer. Der Verpuppungsprozess dauert etwa 10 Tage. Danach verlässt die erwachsene Fliege die Puppe nur zum Paaren und Eierlegen.

Entwicklungsstadien der schwarzen Soldatenfliege ( Hermetia illucens )

Das Ei 0,8 – 1 mm Weiß / gelb
Larven 5 – 12 mm Weiß / gelb / hellbraun
Precalcula Larve 18 – 19 mm Dunkelbraun
Babypuppe 19 – 27 mm Dunkelbraun
Erwachsene fliegen 15 – 20 mm Schwarz, teilweise mit weißen Beinen und Füßen

Bei der Zucht der schwarzen Soldatenfliege sind die Hauptfaktoren, die das Wachstum, die Entwicklung und Produktion von Futtermittelbiomasse beeinflussen die Beleuchtung, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und das Futtersubstrat. Trotz aller notwendigen Faktoren der Vermehrungsumgebung zeichnet sich das Insekt durch Unprätentiösität aus – durch Larven als Allesfresser und die Fähigkeit, sich in weiten Temperaturbereichen (20–50 ° C) und Luftfeuchtigkeit (40–90%) zu entwickeln. Die wichtigsten Parameter für die Insektenzucht sind: Luftfeuchtigkeit bis zu 70%, die Lufttemperatur bis etwa 30 ° C und die Verfügbarkeit von Trinkwasser und Beleuchtung. Studien zufolge beträgt die Mindestbelichtung für die Paarung von erwachsenen Fliegen 70 µmol / m 2 / s, das Maximum beträgt 100 µmol / m 2 / s . Bei der Eiablage sollte die optimale Temperatur bei 27 ° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 60% gehalten werden. Unter solchen Bedingungen beträgt die Brutfähigkeit von Eiern 80% oder mehr.

Indikatoren werden untersucht Der Prozentsatz der Substanzen in %
Proteine 42.1
Fett 34,8
Faser (Chitin) 7,0
Wasser 7,9
BEV (stickstofffreie Extrakte) 1.4
Kalzium 5,0
Phosphor 1,5

Während der Forschung wurde festgestellt, dass der Proteingehalt in der Larve nicht durch die Zusammensetzung des Futtersubstrats beeinflusst wird, während der Fett- und Aschegehalt je nach Futtersorte variiert – für Fett 20–45%. Die Hauptkomponente der Lipide dieses Insekts ist Laurinsäure und deren Ester. Monoglycerid dominiert unter den identifizierten Glyceriden von Laurinsäure, die eine signifikante biologische Aktivität aufweisen. Es wird angenommen, dass bei Tieren und Menschen Laurinsäure, die in der Muttermilch vorkommt, zu Monolaurin umgewandelt wird, das ein antivirales, antibakterielles und Antiprotozoen-Glycerid ist. Säure hemmt und unterdrückt viele Viren, einschließlich des HIV-Virus, des Masernvirus, Clostridium und viele pathogene Protozoen.

Die Aminosäurezusammensetzung des Proteins in der Larve zeigt das Vorhandensein eines breiten Bereichs von Aminosäuren und einen relativ hohen Lysingehalt

Aminosäurezusammensetzung von trockenem Mehl von Hermetia illucens- Larven die Werte können je nach Nahrungssubstrat abweichen.

Aminosäuren Prozentsatz,%
Asparaginsäure 4,56
Threonin 0,55
Serine 0,12
Glutaminsäure 3,81
Proline 3.26
Glycin 2,88
Alanin 3,69
Cystin 0,06
Valin 3.41
Methionin 0,86
Isoleucin 1,96
Leucin 3,53
Tyrosin 2,51
Phenylalanin 2.2
Histidin 1,91
Lysin 3.37
Arginin 2.24
Tryptophan 0,2
Die Menge an Aminosäuren 40.12

Essentielle Aminosäuren sind reich an Lebensmitteln tierischen Ursprungs und werden daher als vollständiger betrachtet. Von der Tabelle 3 Daten machen darauf aufmerksam, dass in relativ großen Mengen essentielle L-Aminosäuren mit verzweigten Ketten (Leucin, Valin und Isoleucin) vorhanden sind, was insgesamt mehr als 20% aller Aminosäuren ausmacht. Leucin und Isoleucin sind notwendig für die Synthese von Plasmaproteinen, Geweben, die normale Verwendung von Aminosäuren ernähren und stimulieren die Freisetzung von Wachstumshormon. Isoleucin ist für die Synthese von Hämoglobin notwendig und reguliert auch den Blutzuckerspiegel und die Energieversorgungsprozesse. Valin hat eine anregende Wirkung und ist für den Muskelstoffwechsel notwendig, um geschädigtes Gewebe wiederherzustellen. Er ist an der Synthese von Proteinen und Glykogen beteiligt. Valinmangel führt zu Appetitverlust. Abnahme der Lebendgewichtszunahme bei Jungtieren verursacht tiefe degenerative Veränderungen im Zentralnervensystem, die sich in einer gestörten motorischen Koordination äußern, erhöhte Erregbarkeit gegenüber äußeren Reizen.

Studien haben die biologische Aktivität der Aminosäuren der Black Lionfish fly-Proteine ​​gezeigt und die Notwendigkeit bestätigt, die Larven als Futtermittelzusatz für Schwein, Fisch und Geflügel zu verwenden. Bei der Fütterung von Tieren und Vögeln mit Zusatz von Mehl aus getrockneten Larven wird das Immunsystem gegen äußere Reize resistenter, die Stimulierung des Wachstumshormons wird stimuliert, was zu einer Zunahme der Körpermasse führt, und diese Aminosäuren halten den normalen Stickstoffstoffwechsel bei Tieren aufrecht Normalisierung des Stoffwechsels und Erhöhung der Immunität.

 

Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven Insektenzucht schwarze soldatenfliege Zucht Insekten essen Larven insekten züchten
Bildausschnitt aus dem Video https://www.youtube.com/watch?v=OOxmAapp8vY

Fazit

Die Schwarze Soldatenfliege ist ein Insekt von großem wissenschaftlichem und praktischem Interesse. Fliegenlarven sind nicht nur als Nahrung für Haustiere und als Nahrung für Fischfarmen und landwirtschaftliche Vertreter geeignet sondern sehr wohl auch als Nahrungsmittel für den Menschen. Die Larven sind in der Lage, organischen Abfall effizient zu verarbeiten, einschließlich der Ausscheidungen von Schweinen und Geflügel, wobei sich ein Substanz Komplex in ihrem Körper ansammelt, dessen Anteil von der Ernährung abhängt.

Das Insekt fordert keine äußeren Faktoren, und mit minimalen Investitionen und geringem Aufwand ist es möglich, signifikante Erfolge bei der Zucht dieser zu erzielen. Aufgrund der Fähigkeit zur Biokonversion werden die Larven den Umweltfokus auf die Verbesserung der Umwelt in der Region bestimmen und die Entwicklung einer Reihe von Bereichen der Biotechnologie ermöglichen. Demnach ist die Larve der Schwarzen Soldatenfliege ein vielversprechendes Forschungsobjekt, da sie sich weithin als Futtermittelzusatz für Nutztiere und Aquakultur etabliert hat und die Art mit der derzeitigen Richtung der umweltverträglichen Bioentsorgung von organischen Abfällen wichtig ist.

Farm 432

Der gesamte Produktionszyklus des Geräts dauert 432 Stunden – daher der Name „Farm 432“. Während dieser Zeit werden 2,4 kg essbare Larven aus 1 g schwarzen Soldatenfliegeneiern gewonnen.

Katharina Unger, Industriedesignerin, Absolventin der Universität für angewandte Kunst in Wien erfand die „Farm 432“  zur Zucht von Soldatenfliegen.

Der gesamte Produktionszyklus des Geräts dauert 432 Stunden – daher der Name „Farm 432“. Während dieser Zeit werden 2,4 kg essbare Larven aus 1 g Eiern der Schwarzen Soldatenfliege gewonnen. Das heißt, man kann mit einem Gerät etwa 2,4 Kg Insektenlarven innerhalb von 18 Tagen züchten. In diesen 18 Tagen werden etwa 2,7 Kg Futtermittel benötigt. Mit 5 Geräten könnte man, wenn man wollte, den Proteinbedarf einer Familie komplett abdecken und benötigt nur sehr wenig Platz dafür.

Mehr Infos auf http://www.livinstudio.com/

Im oberen Teil des Apparates befindet sich der sogenannte “Geburtsblock”, in dem sich die Puppen des schwarzen Löwenbabys befinden.

Nachdem die Metamorphose abgeschlossen ist, fliegen erwachsene Individuen in eine große transparente Kammer. An seinem Boden befindet sich ein geschlossener Behälter für organische Abfälle und Wasser.

In den nächsten 5–8 Tagen befruchten die Männchen die Weibchen, sie legen Eier in kraterförmige Löcher, die den Abfallbehälter mit der oberen Kammer verbinden.

Die schlüpfenden Larven fallen in den Behälter und entwickeln sich in diesem Stadium bis zur Vorbereitung, daher wird es als Kindergarten bezeichnet.

Dann hören die Larven auf zu fressen und wandern entlang eines speziellen Trogs auf der Suche nach einem trockenen und sicheren Ort, der für die Verpuppung geeignet ist.

Sie erreichen das Ende der Rinne und fallen in den “Korb für die Ernte”. Von dort werden mehrere Larven in den „Geburtsblock“ überführt, der Rest wird für den menschlichen Verzehr verwendet.

Rezept

Die lebenden Larven mit einem Sieb in eine Friteuse geben und so lange tauchen bis nur noch wenige Blasen kommen. Dann Salz und ein paar scharfe Gewürze (je nach Geschmack) in einem Mörser zu feinem Mehl verarbeiten und darüber streuen. Lecker zum knabbern oder als Zugabe eines Gerichtes.

Leistung

Eine Larve verbraucht 25 bis 500 mg zersetzende organische Substanz pro Tag und kann in einem guten Nährmedium in zwei Monaten eine Länge von 27 mm, eine Dicke von 6 mm und ein Gewicht von 220 mg erreichen. Im Durchschnitt für 10 kg Futter erhalten Sie:

Tier Mengen in Kg Futtermenge in Kg
Rindfleisch 1 Kg Ertrag 10 Kg
Schweinefleisch 3 Kg Ertrag 10 Kg
Hühnerfleisch 5 Kg Ertrag 10 Kg
essbare Insekten 9 Kg Ertrag 10 Kg

Erfahrung

Nach Angaben des Entomologielabors an der Universität Wageningen in den Niederlanden essen die Menschen 1959 Insektenarten, von denen die meisten Käfer und Raupen sind. Die Entomophagie ist in tropischen Ländern und darüber hinaus in Japan, China und Mexiko verbreitet.

„Ich empfehle nicht, städtische Insekten wie Kakerlaken zu essen. Es geht nicht um sie, sie kollidieren einfach mit unseren Chemikalien. Deshalb ist es besser, Käfer zu essen, die in der Natur gesammelt oder auf Farmen gezüchtet werden. ”

Schmecken

Nach Angaben von Unger riechen die gekochten schwarzen Larvenlarven nach gebackenen oder gebratenen Kartoffeln und schmecken gleichzeitig nach Fleisch und Nüssen.

Das Problem

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) erklärte im Mai, dass die Menschheit bis 2050 vor einer Katastrophe steht: Die Bevölkerung der Erde wird 9 Milliarden Menschen erreichen, für die sie ihre derzeitige Nahrungsmittelproduktion verdoppeln müssen. Land, das für die Landwirtschaft geeignet ist, ist unzureichend, die Fischbestände in den Weltmeeren sind erschöpft, und Klimaveränderungen können die Situation verschlimmern. Bereits 2008 haben Vertreter der FAO erklärt, dass die Menschheit den Fleischkonsum reduzieren muss. Laut internationalen Experten besteht die Lösung des Problems darin, Insekten zu fressen, die sie “Mini-Rinder” nennen.

Hier noch ein schönes Video wo die Zucht in einer Plantage erfolgt. Die Zucht der Soldatenfliege sieht man ab 20:25 bis 23:45 min.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere