Damast Küchenmesser

Faszination Damaszener Messer – ein Überblick

Inhaltsverzeichnis

  1. Damast Küchenmesser Koch-Exkurs | Der richtige Umgang mit dem Stahl in der Wildnis
  2. Woraus bestehen Damaszener Messer eigentlich und wie fühlt sich echter Damast an?
  3. Worauf muss man beim Aussuchen des richtigen Damastmessers besonders achten?
  4. Welches ist das beste Damast Küchenmesser für den Outdoorbereich?
  5. Vorteile & Nachteile von Damastmessern für den Outdoor – Bereich:
  6. Der richtige Umgang mit Damaszener Messer in der Wildnis

 

  1. Damast Küchenmesser Koch-Exkurs | Der richtige Umgang mit dem Stahl in der Wildnis

 

Das Messer ist eines der ältesten Werkzeuge, die wir nutzen. Es ist eine Waffe, ein Arbeitsgerät und auch ein Kultsymbol. Die Kunst, ein richtig gutes Messer zu schmieden, beherrschen nicht sehr viele Menschen auf dieser Welt – vor allem, wenn es um ein Damastmesser geht.

 

Damaszener Messer wurden bereits vor weit mehr als tausend Jahren im nahen und fernen Osten gehandelt. Es wird vermutet, dass selbst die Kelten schon das Damast – Schmiedehandwerk beherrschten. Der Name Damaszener hat allerdings seinen Ursprung in der syrischen Stadt Damaskus, da dort ein besonderes Handelszentrum für Damaszener Messer und Schwerter gewesen ist.

Damast Küchenmesser das perfekte Messer

Dank Damast ist es möglich geworden Klingen herzustellen, die zugleich hart und flexibel sind – ideal also auch für Küchenmesser, da sie genau diese Stabilität und Robustheit benötigen.

 

Meisterschmied Thomas Hentschke aus Bockelskamp in der Nähe von Celle berichtet leidenschaftlich über das Schmieden seiner Damaszener Messer folgendes: ”Das ist einfach toll zu sehen, wie es entsteht – wie es über den Tag kommt. Es ist faszinierend, faszinierend!”

 

  1. Woraus bestehen Damaszener Messer eigentlich und wie fühlt sich echter Damast an?

 

Die unvergleichlich ästhetischen Klingen habens in sich: Hier werden vier Lagen Vergütungsstahl mit drei Lagen eines hochhärtbaren Stahls miteinander verschweißt und in zahlreichen Vorgängen miteinander geschmiedet.

Lies auch  Vogel Jagd - Fallen stellen

 

Damastmesser bestehen aus mindestens 112 Lagen, teilweise auch aus weit mehr (~1000 Lagen), die ihre typische Haptik bei einer Temperatur von mindestens 1200°C bekommen. Erst dann kann das Stahlgefüge fachmännisch bearbeitet werden und damit sichergestellt sein, dass das Messer über einen sehr langen Zeitraum eine hervorragende Schärfe aufweisen kann. Das “Damaszieren”, also das Ätzen des Stahls gibt am Ende des Schmiedevorgangs dem Messer seine typisch – ästhetischen und einzigartigen Musterungen.

 

Ein richtiges Damast Messer erkennt man meist bereits an seiner Oberfläche. Wenn man genau hinspürt, dann merkt man an den Materialübergängen, dass sich dort leichte Unebenheiten befinden. Wenn man dann sehr genau hinsieht, erkennt man auch die verschiedenen Schichten am Messerrücken selbst. Ist das Messer jedoch hochpoliert, so ist ein Erkennen äußerst schwierig. Wichtige Eigenschaften des Damasts:

 

  • Die Lagenzahl muss zum Anwendungszweck und zur Klinge passen
  • Das richtige Mischverhältnis der Stähle ist wichtig
  • Die richtigen Stähle müssen natürlich zusammen passen und kombinierbar sein
  • Klingengeometrie muss zum Zweck des Messers passen!
  • Saubere Schweißverbindung
  • Die richtige Wärmebehandlung für einen optimalen Stahl

 

  1. Worauf muss man beim Aussuchen des richtigen Damastmessers besonders achten?

 

Beim Kauf von Messern aus Damast selbst sollte man unbedingt darauf achten, dass es nicht irgendein preisgünstiger Stahl ist, da diese oft eine äußerst minderwertige Qualität aufweisen – es ist sinnvoll, wenn man auf echte Handwerkskunst zurückgreift, anstatt einen günstigen “Griff ins Klo” zu riskieren ( 1kg Rohdamast liegt bei ~ 200€ – 500€ ). Wer sein Messer liebt, nutzt es draußen nicht um Holz zu hacken oder Löcher zu graben, sondern eher um filigrane Arbeiten zu erledigen, oder Lebensmittel zuzubereiten, weshalb auch beim Griff auf ein handliches Modell zurückgegriffen werden sollte.

Lies auch  Verlaufen - Wie man wieder nach Hause findet

Damast Küchenmesser mal richtig scharf

Desweiteren ist noch wichtig zu wissen, dass Damaszener Stahl (auch Damast, Damast Optik oder Damaszenerstahl) kein geschützter Begriff ist. Alles, was Streifen auf der Klinge aufweist, kann Damaszener genannt werden. Daher ist es umso wichtiger, sich genau zu erkundigen, ob es sich nun um ein richtiges Damastmesser handelt, oder nicht. Klingen, deren Schneide selbst gar kein Muster aufweisen, sind in der Regel auch keine echten Damastmesser, sondern normale Messer, denen eine Damast – Optik “angeschmiedet” wurde (Walzlaminat). Hier genau ins Detail zu gehen würde aber leider den Beitrags – Rahmen sprengen.

 

  1. Welches ist das beste Damast Küchenmesser für den Outdoorbereich?

 

Um gleich vorab die Spannung zu nehmen: Welches Damast Küchenmesser am besten für den Outdoorbereich ist, kann man leider pauschal nicht sagen, denn das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

 

  • Wird es ausschließlich in Campingsituationen genutzt?
  • Wird es nur zum Bearbeiten von Lebensmitteln verwendet, oder auch für andere Materialien wie z.B. Holz?
  • Soll es doch mitgeführt werden in eine Survival – Situation?
  • Wieviel Gewicht darf maximal zusätzlich mit?

 

Das sind nur einige der Fragen, die man sich vorab stellen muss, denn nicht jedes Messer ist für jeden Bereich geeignet. Grundlegend kann man aber davon ausgehen, dass Messer mit einer langen Klinge eher ungeeignet sind, aber eines mit einer kurzen Klinge hier definitiv die bessere Wahl ist. Eine große Auswahl an Damast Küchenmessern gibt es hier: https://www.scharfe-kochmesser.de/w-k/damastmesser

 

  1. Vorteile & Nachteile von Damastmessern für den Outdoor – Bereich:

 

Neben der extrem scharfen Klinge und dem enormen Härtegrad haben sie noch zahlreiche andere positive Eigenschaften, die sich speziell im Outdoor – Bereich entfalten können:

Lies auch  Prepper Nahrung - Welche Nahrungsmittel sind die besten

 

  • Sie sind durch die Metallkombination äußerst stabil
  • Sie sind sehr leicht nachschärfbar
  • Sie sind nicht starr, sondern doch etwas biegsam
  • Sie sind resistent gegenüber der Umwelt
  • Sie sind dank ihrer Beschaffenheit sehr langlebig
  • Sie sind außerdem noch einfach zu reinigen

 

Damast Küchenmesser ein Blickfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber es gibt auch einen negativen Aspekt: Sie sind nicht gänzlich rostfrei und müssen deshalb sehr gut gehegt und gepflegt werden. Nur dann können sie mehr als ein Leben lang ihren Dienst verrichten.

 

  1. Der richtige Umgang mit Damaszener Messer in der Wildnis

 

Wie bereits erwähnt, muss die Klinge eines Damaszener Messers regelmäßig “gewartet” werden. Das Wissen, dass auch diese speziellen Messer auf keinen Fall in einer Spülmaschine mitgewaschen werden dürfen, ist bereits weit verbreitet. Hierbei können zum einen die Reinigungsmittel die Klinge und das Griffmaterial nachhaltig beschädigen und zum anderen reichen die Wasserkräfte einer Spülmaschine aus, um das Messer und den Griff mechanisch zu beschädigen. Dieses Problem haben wir draußen zum Glück nicht! Es reicht vollkommen aus, wenn es nach jedem Gebrauch sorgfältig und gründlich mit Wasser gereinigt und getrocknet wird.

 

Eine anschließende Pflege der Klinge und des Griffs mit einem speziellen Messeröl wirkt wohltuend. Ebenso freut sich das Werkzeug, wenn es so aufbewahrt wird, dass es nicht mit anderen Gegenständen kollidiert – das kann eine kleine Messertasche sein, ein Messerholster oder auch z.B. ein fester Platz im Camper.